Frogger, der Waschfrosch für die Badewanne

0

Vor 2 Wochen hatte meine kleine Nichte Geburtstag und deshalb habe ich mal wieder zu Nadel und Faden gegriffen. Frogger der Waschfrosch kehrt nun ins Kinderzimmer bzw in die Badewanne ein! 🙂 Dieses Schmusige Waschtiertier ist super flauschig und fast genauso günstig (Materialkosten von nicht einmal 5€) aber dafür recht arbeitsaufwändig.

 

Frogger, der Waschfrosch

 

Material:
* 2 (neue) kleine Gästehandtücher
* Schaumstoffplatten
* Faden, Faden, Faden, Faden!

Material-Tip: Schaumstoffplatten gibt es recht teuer in Bastelläden und Baumärkten. Viele Möbelhäuser haben jedoch, versteckt bei der Warenausgabe oder wenn man einen Mitarbeiter nett fragt, Reste von solchen Platten, die beim Trasport von Möbeln ins Warenhaus übrig geblieben sind. Viele Möbelhäuser haben sogar ganze Tüten oder Kontainer, wo man diese Reste kostenlos abstauben kann!

Zuerst wasche man die Schaumstoffplatten und die Waschlappen gründlich. Ich habe sie zum Beispiel 2 Mal vor dem Verbasteln mit Anderem in die Waschmaschine gesteckt.

Dann habe ich mit verschiedenen Stiften auf die Platten die einzelnen Formen für Körper, Beine und Augen des Frosches aufgezeichnet. Beim Ausschneiden mit einer einfachen Schere habe ich die meisten Kanten noch ein wenig abgerundet.

Die Schaumstoff-Einzelteile

Der Körper war ein wenig tricky, da die Platten alle nicht dick genug waren, habe ich den Körper in 3 Lagen aufgebaut, einer einfachen Ovalen in der Mitte und je einer mit der Schere abgerundeten Schicht für oben und unten. So schaut der kleine Kerl dann zusammen”gebaut” aus:

Der 'rohe' Frosch zusammengebaut

Danach wirds fusselig: Da diese kleinen Gästehandtücher für gewöhnlich aus Frottee bestehen, fusseln sie sehr stark in seeeehr kleinen Fusselchen beim auseinander schneiden! Also am Besten immer gleich die Klebe-Fusselrolle im Anschlag haben.
Da ich von dem Schritt keine Fotos gemacht habe (was ich im Nachhinein sehr bereue), gibt’s nun ein paar Skizzen wie das Vernähen des Stoffs funktioniert:

Skizze, Schneiden des Stoffes und Vernähen

Man legt die Schaumstoffteile einzeln auf den Stoff, malt mit Abstand von ca. 1,5cm einen Umriss (dieser muss wirklich nicht besonders präzise sein und dann schneidet man je 2 Teile davon aus. Den Schaumstoff wieder bei Seite legen und die beiden Stoffstücke am Besten mit dem Knopflochstich aneinander nähen. Die 3 Lagen des Körpers müssen deshalb nicht verklebt werden, weil sie ja so praktisch direkt in ein Säckchen eingenäht werden. Bei Augen, Armen und Beinen immer eine Seite offen lassen, die wird dann an den Körper angenäht.
Dann die Schaumstoffteile alle in ihre “Frotteebeutelchen stecken, aneinander nähen und zum Schluss nur noch ein nettes Gesicht drauf.

Der fertige Frogger

Schaumig-schmusigen Badespaß wünsche ich dem kleinen Räupchen damit 🙂

Und hier könnt ihr das Originale Frogger auch gern selbst anspielen!

 

Share.

About Author

Leave A Reply